BERUFSVEREINIGUNG BIOGRAFIEARBEIT
auf Grundlage der Anthroposophie e. V.

Rainer SchnurreRainer Schnurre

Aktivmitglied seit 25.06.2006, (Gründungsmitglied)

Neue Adresse ab November 2015:
Matthiaswiese 12
31139 Hildesheim
Tel. Praxis: 05121-93 27 591
Fax: 05121-93 27 591
E-Mail: Rainer.Schnurre@gmx.de
Homepage: www.biografiearbeit-rainer-schnurre.de

Grundberuf / Wie zur Biografiearbeit gekommen? / Arbeitsschwerpunkte

  • Regisseur, Logotherapeut (nach Viktor Frankl)
  • Biografie-Arbeit seit 1987 in Berlin, mit Gruppen und in Einzelarbeit, seit 1990 – 2003 in der Arche Nova und in anderen Städten und in der Schweiz, Ungarn, Russland.
  • Von 2005 - 2013 auch in der Reha-Klinik Schloss Hamborn tätig.
  • Vollberuflich in eigener Praxis Biografie-Arbeit tätig. Umzug mit der Praxis nach Hildesheim, November 2015.

Eigene Aus- / Weiterbildung in Biografiearbeit und Fortbildungen

  • Ich habe einen eigenständigen Ansatz in der Biografie-Arbeit entwickelt, auf Grundlage der Anthroposophie. Meinen Ansatz nenne ich „Künstlerische Biografie-Arbeit“.
  • Dreijährige Berufsausbildung in „künstlerischer Biografie-Arbeit“ für Menschen, die Biografie-Arbeit als ihren Schwerpunkt in der Arbeit einsetzen wollen.
  • Neues Ausbildungs-Konzept ab 2016 in Hildesheim.

Spezielle Arbeitsbereiche / Interessengebiete in der Biografiearbeit

  • Schwerpunkt in meiner Arbeit bildet die phänomenologische Schicksals- und Karma-Forschung, ganz aus den Erlebnissen heraus, mit wissenschaftlicher Exaktheit.
  • Die gründliche, ernsthafte Ausbildung in Biografie-Arbeit liegt mir sehr am Herzen und deren exakte Weiterentwicklung zur Schicksals- und Karma-Forschung.
  • „Dynamisches Tierkreis-Zeichnen“, nach Wolfgang Wegener und „Sozialkunst-Gestaltung“.

Berufliche Praxis

  • „Künstlerische Biografie-Arbeit“ in eigener Praxis, Gruppen- und Einzelarbeit
  • „Künstlerische Biografie-Arbeit" in anderen Städten
  • Berufsausbildung in „Künstlerischer Biografie-Arbeit“, mit „Dynamischem Tierkreis-Zeichnen“ nach Wolfgang Wegener und Grundlagen in der „Sozialkunst-Gestaltung“.
  • Einjährige Intensiv-Kurse.